#278 Selbstvermeidung als Traumafolge

Transformations – Inspiration

Selbstvermeidung als Traumafolge – ein Phänomen, das sehr viele Menschen kennen. Aus Angst vor der eigenen Innenwelt, den eigenen Empfindungen und Gefühlen wird der Kontakt zu sich selbst als unangenehm empfunden oder ganz gemieden.

In dieser Folge erfährst du…

  • Dass Vermeiden ursprünglich immer dem Schutz dient
  • Warum Vermeidungsstrategien nicht zu echter Sicherheit führen können
  • Warum es so wichtig ist, Dinge zu erkennen und zu benennen
  • Wie wir durch unsere Bewusstwerdung einen Perspektivwechsel erschaffen können
  • Warum wir uns mit solchen Mustern liebevoll und nicht mit Druck begegnen sollten

Es geht in dieser Folge konkret um den empfundenen Widerstand, ein inneres Sträuben und Vermeiden körperlicher Bewegung. Wir schauen uns an, was dieses intensiv beschriebene Symptom für Ursachen haben kann und wie damit umgehen könnte, um sich dem eigenen Körper und der Lebendigkeit wieder mehr anzunähern.

Wir wünschen dir wertvolle Inspirationen und ganz wunderbare Erkenntnisse beim Lauschen.

Shownotes

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von „libsyn” zu laden.
Datenschutzerklärung von „libsyn”

Inhalt laden

Willst du diese Folge in Textform genießen? Du findest die Transkriptionen sämtlicher Folgen in meinem kostenlosen Membership Bereich. Hier gelangst du zur Startseite, wo du dich mit deiner Mailadresse und deinem Namen anmelden bzw. ein Konto anlegen kannst.

Meinen Podcast findest du auch auf:

Ich wünsche dir viel Freude und Inspiration beim Lauschen. Ich freue mich riesig über Kommentare (z.B. auf Instagram @verenakoenig.official), in denen du teilst, was dich in dieser Folge berührt hat. Ich freue mich sehr, dass wir verbunden sind!

Wenn du künftig keinen Podcast mehr verpassen möchtest, melde dich gerne zum kostenlosen Newsletter an.

Lebe kreative Transformation

Tausche dich mit anderen kreativen, wachen Menschen in meiner Facebookgruppe aus: