#55 Verbundenheit und Trauma

Transformations – Inspiration

Verbundenheit ist ein Gefühl, ein Erleben, ein Zustand, der so viel über das menschliche Wesen aussagt.
Verbundenheit zu spüren ist …

eines unserer tiefsten, natürlichen, menschlichen Bedürfnisse.
In Verbundenheit erleben wir Sicherheit, Halt, Gesehensein und Angenommensein.
In Verbundenheit entwickeln sich Vertrautheit, Vertrauen und wahrhaftige Begegnung.

In dieser Folge erfährst du…

  • was Verbundenheit bedeutet
  • wie es zum Mangel an Verbundenheit kommt
  • was das für Folgen hat
  • was Trauma damit zu tun hat
  • was helfen kann zur Heilung des Mangels an Verbundenheit

Was entsteht aus dem Mangel an Verbundenheit?

Ein Mangel an Verbundenheit führt zu einer Vielzahl unterschiedlichster, weitreichender Symptome, wie z. B. Brüchigkeit in Beziehungen, schwierige innerfamiliäre Beziehungen, Beziehungslosigkeit, Oberflächlichkeit in Beziehungen, so dass eine wirklich tiefe Vertrautheit sich nicht einstellt, Abgrenzungsthemen, Abhängigkeiten und Einsamkeit und so vieles mehr.

Es gibt zwei Hauptgründe für diese Symptome

  1. Der Mangel an Verbundenheit zu sich selbst: Ohne die Verbundenheit zu sich selbst ist keinerlei Verbundenheit möglich. Leider ist auch hierfür häufig starke Belastung oder Trauma die Ursache. Wenn traumatischer Stress im Innern unverarbeitet ist, muss man sich von sich selbst abwenden, um nicht ständig in Aufruhr zu sein. Das bedeutet, dass man sich tendenziell von der Verbundenheit zum eigenen Innern, den eigenen Gefühlen und auch dem eigenen Körper „abschneidet“. Diese Strategie ist hilfreich oder sogar unerlässlich zum Überleben, aber tatsächlich nicht zum bewussten, glücklichen Leben.
  2. Der Konflikt zwischen Nähe und Angst. Wenn tiefe menschliche Bedürfnisse mit Angst belastet und verkoppelt wurden, ist es eine echte Schwierigkeit, sie erfüllt zu bekommen. Die Verknüpfung zwischen Bedürfnis und Angst führt dazu, dass man entweder beginnt zu meiden, was man eigentlich braucht oder dass man davon abhängig wird oder, dass man in einer Ambivalenz zwischen diesen beiden Polen hin und hergerissen ist.

Was kann helfen um den Mangel an Verbundenheit zu transformieren?

Natürlich beginnt auch hier alles wieder bei Dir selbst. Um wieder in die Lage zu kommen, wahre Verbundenheit in Dein Leben einzuladen und zu etablieren, braucht es Deine Breitschaft Dir selbst bewusst zu werden, also wie immer die Hinwendung zu Dir selbst (da beginnt die Verbundenheit). Erkenne, wo Deine Ängste liegen und wovor sie Dich bewahren sollen. Sobald Du Deine Ängste benennen kannst, kannst Du beginnen zu differenzieren, wie viel dieser Ängste in die gegenwärtige Lebenssituation gehört und was aus der Vergangenheit stammt. Du kannst nach und nach anerkennen, was davon gesund und hilfreich ist und was Du überwinden musst. Wie das gehen kann und noch viele weitere, wertvolle Impulse gebe ich Dir im Podcast.

Lausche also unbedingt rein, wenn Du mehr erfahren willst.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von „libsyn” zu laden.
Datenschutzerklärung von „libsyn”

Inhalt laden

Willst du diese Folge in Textform genießen? Du findest die Transkriptionen sämtlicher Folgen in meinem kostenlosen Membership Bereich. Hier gelangst du zur Startseite, wo du dich mit deiner Mailadresse und deinem Namen anmelden bzw. ein Konto anlegen kannst.

Meinen Podcast findest du auch auf:

Ich wünsche dir viel Freude und Inspiration beim Lauschen. Ich freue mich riesig über Kommentare (z.B. auf Instagram @verenakoenig.official), in denen du teilst, was dich in dieser Folge berührt hat. Ich freue mich sehr, dass wir verbunden sind!

Wenn du künftig keinen Podcast mehr verpassen möchtest, melde dich gerne zum kostenlosen Newsletter an.

Lebe kreative Transformation

Tausche dich mit anderen kreativen, wachen Menschen in meiner Facebookgruppe aus: