#73 Trauma und Beziehung

Transformations – Inspiration

Ich glaube, dass es unglaublich wichtig ist, dass wir als Menschheit mehr Verständnis dafür entwickeln, wie Trauma auf Bindungsebenen und in Paardynamiken hineinwirkt. Sowohl in Beziehungen auf der partnerschaftlichen Ebene als auch zwischen Eltern und Kindern und in anderen Beziehungen…

In dieser Folge erfährst Du

  • wie wichtig das Verstehen von Trauma-Dynamiken ist
  • wie Unterbewusstsein Kompensationsstrategien Beziehungen steuern
  • wie wichtig es ist, Trigger und automatischen Schutzreaktionen zu entschlüsseln
  • warum sich traumatisierte Personen eine/n traumatisierte/n Partner/in suchen
  • dass Beziehung auch Heilung bedeuten kann

Die Trauma -Dynamik verstehen

Ich glaube, dass es unglaublich wichtig ist, dass wir als Menschheit mehr Verständnis dafür entwickeln, wie Trauma auf Bindungsebenen und in Paardynamiken hineinwirkt. Sowohl in Beziehungen auf der partnerschaftlichen Ebene als auch zwischen Eltern und Kindern und in anderen Beziehungen. In meiner Praxis berate ich als systemische Paartherapeutin auch Paare. Im Laufe der Jahre habe ich immer mehr darüber gelernt, wie Trauma in die Beziehungsebenen hineinwirkt. Wenn man nichts von Trauma-Dynamiken weiß, wenn man die Psychodynamik von Traumafolgen nicht kennt oder grundlegendes darüber nicht verstanden hat, dann interpretiert man viele Dinge einfach anders. Leider bedeutet das dann häufig, dass man an der Verhaltensebene hängen bleibt. Dass man versucht über Verhaltensveränderungen Dinge zu lösen und Partnerschaften zu verändern. Doch das gelingt leider nie, wenn Trauma im Hintergrund schwingt. Denn um das zu verändern, was durch Trauma-Dynamiken in Partnerschaften passiert, braucht es ein wirkliches, tiefes Verstehen für die verletzte Seele, die verletzte Psyche, die ungelösten Emotionen und die Schutz- und Verarbeitungsstrategien, die sich daraus ergeben. Das klingt jetzt erst einmal kompliziert und es ist tatsächlich komplex, aber ich werde versuchen die einfachsten Prinzipien herauszuarbeiten, die wichtig sind, um diese Dynamiken zu verstehen. Zunächst nenne ich ein paar Symptome, die charakteristisch sind für Partnerschaften, in denen Trauma eine Rolle spielt.

Unlösbare Konflikte

Streit ist ein sehr wichtiges Symptom. Natürlich streiten im Grunde alle Paare. Alle Menschen streiten in irgendwelchen Kontexten. Aber der Streit, den ich hier meine, ist der, der von einer besonderen Qualität ist. Er führt zu keiner Lösung. Er wiederholt sich. Er hat eine Intensität, die enorm kraftraubend ist, und er führt immer wieder zu Verletzungen. Dazu gehören auch im weiteren Sinne unlösbare Konflikte über die häufig oder regelmäßig gestritten wird. Paare, die Trauma in ihrem „Keller“ haben, erleben sich oft in unlösbaren Konflikten. Sie sind mit Konflikten konfrontiert um deren Lösung sie sich bemühen, die aber nicht lösbar scheinen. Wo sich immer wieder eine Sackgasse auftut oder man gegen eine Wand läuft. Irgendwann tritt dann eine Verzagtheit oder ein verzweifelt sein in den Raum, was wiederum nicht selten zum Schweigen und Verstummen führt. Dort, wo unerlöstes Trauma im Hintergrund wirkt, verletzen sich Menschen häufig und das in einer hohen Intensität. Oftmals nicht bewusst, oftmals nicht beabsichtigt aber immer so, dass es wehtut. Häufig zeichnen sich solche Partnerschaften auch dadurch aus, dass es gewisse Schwierigkeiten gibt in der Regulation oder in der gemeinsamen Stimmigkeit und im gemeinsamen Fluss zwischen Nähe, Distanz und Grenzen. Oft ist es so, dass sich Menschen in Trauma-Dynamiken entweder ganz nah fühlen, sich fast wie verschmolzen wahrnehmen, in einer hohen Intensität miteinander schwingen und dann aber wieder Kontaktabbrüche geschehen. Man nimmt sich plötzlich weit weg, isoliert, einsam und vom anderen getrennt wahr. Wie du jetzt vielleicht schon merkst, all diese Symptome, die ich genannt habe, sind schon ein großes Feld für viele komplexe Zusammenhänge und Auswirkungen. Ich versuche Schritt für Schritt hier entlangzugehen. Ich würde dich auch gerne einladen, um dieses Thema tief und gut verstehen zu können, dir ein, zwei vorangegangene Podcastfolgen anzuhören. Ich weiß, ich sage das häufiger, aber tatsächlich möchte ich so gerne gut in die Tiefe gehen können und dazu hilft es, wenn du ein paar Dinge schon verinnerlicht hast. Ich möchte dich einladen, die Folgen „Bindungstrauma verstehen“ und „Wie Frühprägungen deine Beziehungen beeinflussen“ zu hören. Du findest die Podcastfolgen in den Shownotes verlinkt. Dort beschreibe ich wie sich frühe Traumatisierungen auf das Beziehungsverhalten und -erleben auswirken. Das ist an dieser Stelle sehr hilfreich zu verstehen. Ich spreche hier natürlich generell von unverarbeiteten Traumatisierungen. Die verarbeiteten Traumatisierungen wirken sich nicht mehr destruktiv aus, sondern im Gegenteil, oft tragen sie sehr zur Tiefe und Bewusstheit bei.

Trauma-Paar-Dynamiken

Eine Sache ist ganz wichtig und sehr wirksam in Trauma-Paar-Dynamiken…

…wenn du mehr erfahren möchtest, lausche meinem Podcast auf YouTube, Spotify oder iTunes.

Shownotes

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von „libsyn” zu laden.
Datenschutzerklärung von „libsyn”

Inhalt laden

Willst du diese Folge in Textform genießen? Du findest die Transkriptionen sämtlicher Folgen in meinem kostenlosen Membership Bereich. Hier gelangst du zur Startseite, wo du dich mit deiner Mailadresse und deinem Namen anmelden bzw. ein Konto anlegen kannst.

Meinen Podcast findest du auch auf:

Ich wünsche dir viel Freude und Inspiration beim Lauschen. Ich freue mich riesig über Kommentare (z.B. auf Instagram @verenakoenig.official), in denen du teilst, was dich in dieser Folge berührt hat. Ich freue mich sehr, dass wir verbunden sind!

Wenn du künftig keinen Podcast mehr verpassen möchtest, melde dich gerne zum kostenlosen Newsletter an.

Lebe kreative Transformation

Tausche dich mit anderen kreativen, wachen Menschen in meiner Facebookgruppe aus: